Event

Multi-Sector Dialogue for a Sustainable Transformation: Radical Change vs. More of the Same?

12. Juli 2021, 13:00 – 17:30
Online-Event

Am 12. Juli 2021 fand mit dem „Multi-Sector Dialogue for a Suatainable Transformation: Radical Change vs. More of the Same?“ der Auftakt des Sustainability Centres Community Workshops 2021 statt. Nahezu 200 VordenkerInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft aus der ganzen Welt nahmen an dem interaktiven Dialog teil, um Treiber und Chancen für eine Transformation unserer (Wirtschafts-)Welt in Richtung Nachhaltigkeit zu diskutieren.

Hochkarätige Vortragende wie u. a. Christoph Thun-Hohenstein (MAK Museum für angewandte Kunst), Marie Ringler (Ashoka), Bas van Abel (Fairphone) und Axel Kühner (Greiner AG) teilten ihre Visionen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung. Die Rolle der bildenden Künste sowie der Einfluss von Start-Ups wurden ebenso thematisiert wie die Bedeutung von visionären Führungskräften, um Nachhaltigkeit voranzutreiben. Darüber hinaus richteten auch der Österreichische Bundespräsident, Alexander Van der Bellen, und Österreichs Klimaschutzministerin, Leonore Gewessler, inspirierende Willkommensworte an die internationalen Gäste. Die Eröffnungsreden unterstrichen den Tenor der gesamten Konferenz: Eine nachhaltige Transformation ist unerlässlich.

 

Dieses Event war die einzige, öffentlich zugängliche Veranstaltung des Sustainability Centres Community Workshops 2021 des Network for Business Sustainability (NBS). Die Workshop-Reihe gilt als das wichtigste Treffen innerhalb des internationalen Netzwerks von Nachhaltigkeitszentren renommierter Hochschulen und Universitäten und findet alle zwei Jahre statt. Heuer haben das Institue for Business Ethics und Sustainbale Strategy (IBES) an der FHWien der WKW und das Center for Sustainable Transformation and Responsibility (STaR) an der Wirtschatsuniversität Wien die Workshops in Kooperation mit NBS gemeinsam umgesetzt. Zu früheren Organisatoren zählen Universitäten wie Cornell, INSEAD, Harvard und Ivey. Nähere Informationen zu den Sustainability Centres Community Workshops 2021 finden Sie hier.

Forschung zur Förderung eines Wandels für mehr Nachhaltigkeit

Als führende Fachhochschule für Management und Kommunikation nimmt das Thema Nachhaltigkeit in der Ausbildung zukünftiger Managerinnen und Manager sowie in der Forschung an der FHWien der WKW einen besonderen Stellenwert ein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Institute for Business Ethics and Sustainable Strategy (IBES) an der FHWien forschen im Rahmen von zwei Projekten und leisten damit einen wertvollen Beitrag für einen praxisorientierten, wissenschaftlichen Diskurs im Bereich der Unternehmensverantwortung.

  • Das Josef Ressel Zentrum für Collective Action und Responsible Partnerships (JR-Zentrum CARe) an der FHWien untersucht die Entstehung, das Management, die Erfolgsmessung und die Legitimität kollaborativer, langfristiger Kooperationsprozesse zwischen Unternehmen und anderen Stakeholdern zur Lösung sozialer und ökologischer Herausforderungen.
  • Das Stadt Wien Kompetenzteam Change for Corporate Sustainability an der FHWien adressiert die Frage, wie österreichische Unternehmen die erforderlichen strategischen Veränderungskompetenzen für die Transformation in Richtung Nachhaltigkeit entwickeln können. Die Schwerpunkte des Projekts liegen diesbezüglich in der Forschung sowie im Wissenstransfer in die Lehre und in die unternehmerische Praxis von österreichischen Unternehmen.

Interessiert an einer Kooperation im Zusammenhang mit dem Projekt des Stadt Wien Kompetenzteams Change for Corporate Sustainability? Dann kontaktieren Sie bitte Dr.in Daniela Ortiz Avram, Head of Competence Team, unter daniela.ortiz@fh-wien.ac.at.

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Die Schlüsselaussagen des „Multi-Sector Dialogue for a Sustainable Transformation“ wurden grafisch von Markus Engelberger zusammengefasst und stehen Ihnen hier als Download zur Verfügung. Ein Teilen der Schlüsselaussagen ist ausdrücklich erwünscht. Sollten Sie die Bilder online oder in Social Media verbreiten, verweisen Sie bitte auf die Website des Urhebers (www.markusengelberger.com).